Vom Computer bis zur FritzBox – Netzwerkdurchsatz

von | Mrz 1, 2021 | Geräte, Windows 10 | 0 Kommentare

Autor:

Joshua M.
IT-Administrator

Was schafft mein Netzwerk eigentlich?

Um die Geschwindigkeit zwischen dem PC und der FritzBox zu messen gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Eine welche ich gerne benutze ist iPerf.

iperf ist eine freie Software, um den Datendurchsatz eines Rechnernetzes zu testen.
Die Software kann TCP– und UDP-Datenströme erzeugen. iperf wird auf dem entfernten Rechner als Server und auf dem lokalen Rechner als Client gestartet. Weitere Parameter wie uni- oder bidirektionale Datenströme, die Puffergröße oder die zu übertragende Datenmenge oder die Zeit können per Parameter frei gewählt werden. Ausgegeben wird ein Report mit Zeitstempel, übertragener Datenmenge und ermittelter Bandbreite. Es werden zahlreiche Betriebssysteme wie WindowsUnix und Linux auf verschiedener Hardware (z. B. auch auf NAS[3]) unterstützt.[4]

https://de.wikipedia.org/wiki/Iperf

Vorbereitung

  1. Meldet euch bei eurer FritzBox über diesen Link http://fritz.box/support.lua an
  2. Nun öffnet sich eine spezielle Konfigurationsseite
  3. Dort aktiviert ihr folgende Optionen:
    • Messpunkt für einen Iperf-Client im Heimnetz aktivieren, Port 4711 für TCP und UDP
    • Messpunkt für einen bidirektionalen Iperf-UDP-Test im Heimnetz aktivieren, Port 4712 für UDP

4. Danach einfach die Einstellung übernehmen

Nun benötigt Ihr noch die Software, dazu geht Ihr einfach auf https://sourceforge.net/projects/iperf2/files/
Dort ladet ihr einfach die aktuellste Version runter. (In meinem Fall: iperf-2.1.1-Feb_27_2021-win.exe)

Ladet euch nur die iPerf Version 2 herunter. Version 3 wird von der FritzBox noch nicht unterstützt.

  1. Nun erstellt euch einen Order unter C:\
  2. –> iPerf = C:\iperf
  3. Dort zieht ihr das heruntergeladene Programm rein
  4. Nennt „iperf-X.X.X-XXX_XX_XXXX-win.exe“ in iperf.exe um

Das Messen

Öffnet nun die Eingabeaufforderung | Über Windows suche <> Win+ R –> „cmd“ eingeben & Enter drücken

Nun gebt Ihr „ipconfig“ ein und sucht nach dem Standardgateway

Jetzt gebt ihr folgenden Befehl im CMD ein: cd c:\iperf
Dadruch kommen wir in den Ordner wo iperf.exe liegt.

Nun schicken wir via TCP & UDP Pakete an eure FirtzBox.
Wobei UDP das schlankere Protokoll ist.
Tauscht XXX.XXX.XXX.XXX mit eurem Standardgateway.

TCP--> iperf.exe -c XXX.XXX.XXX.XXX -p 4711 -t 60 -i 10
UDP--> iperf.exe -c XXX.XXX.XXX.XXX -p 4712 -u -t 60 -i 10 -b 1000M

Das Ergebnis zeigt nun, dass wir via TCP ca. 800 Mbit/s bekommen.
Sollte man über Kabel an der FritzBox angeschlossen sein sollte ein ähnliches Ergebnis rauskommen.

Zu meiner Konstellation:
Ich mache den Test aus dem 2 Stock, meine FritzBox ist ein Stock weiter unten. Zwischen mir und der FritzBox ist noch ein 1 Gigabit Netgear Switch. Auch bei mir ist noch Potenzial nach oben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge:

Übersicht – Floorplanner

Wie bekomme ich eine praktische Übersicht für mein HomeAssistant? Hier ein Beispiel von meinem Haus. Um solch ein Plan zu erstellen, macht ihr euch ein Account bei: https://floorplanner.com/.Dort könnt ihr dann kostenlos euer Haus oder eure Wohnung nachstellen. Sobald...

mehr lesen

HomeAssistant – Einrichtung

Soblad Ihr mit dem ersten Teil erfolgreich wart, können wir uns nun um die Einrichtung kümmern.   Der erste Start Die SD-Karte in den Rasperry Pi einstecken Steckt ein Netzwerkkabel (Patchkabel) in den Pi Steckt das Stromkabel rein Der Pi startet nun, es kann ein...

mehr lesen

HomeAssistant – Installation

Home Assistant ist eine kostenlose und quelloffene Software zur Hausautomation, die als zentrales Steuerungssystem in einem Smart Home oder Smart House konzipiert ist. Geschrieben in Python liegt ihr Hauptaugenmerk auf lokaler Steuerung und Privatsphäre....

mehr lesen

TeamViewer alternative

Opa hast du TeamViewer? Dieser Satz hat der ein oder andere von euch schon einmal gesagt.Muss es denn immer der TeamViewer sein? Nein, muss es nicht. Microsoft hat bei Windows 10 ein hauseigenes Fernwartungstool schon mitgebracht, und zwar "Remotehilfe" Die...

mehr lesen

Internet am Wohnwagen

Oft fragen mich Bekannte oder Freunde wie ich es geschafft habe an meinem Wohnwagen ein WLAN Netz aufzubauen. Nun fragen sich bestimmt einige wieso ich mir ein eigenes WLAN Netzaufgebaut habe, die Antwort ist aber ganz einfach.An meinem Stellplatz (Dauercamping) gibt...

mehr lesen

Hallo Welt!

Willkommen in meinem Blog. In meinem Blog teile ich mein wissen als IT-Administrator. Hier versuche ich euch ein paar Kleinigkeiten zu erklären. Ich habe selber noch keine Ahnung was und wie viel hier erscheinen wird.

mehr lesen
Consent Management mit Real Cookie Banner